Warum Regenwaldgewürze kaufen?

Die Corona-Krise lässt viele unserer weltweiten Probleme in den Hintergrund treten. Auch unser Verein musste Corona bedingt, seine Projektarbeit völlig neu organisieren, um weiterhin etwas für den guten Zweck tun zu können.

So ist die Idee der Regenwaldgewürze endstanden.

Mit dem Verkauf unserer Regenwaldgewürze unterstützen wir die Menschen vor Ort. Unsere Gewürze wachsen wild, oder in kleinen Parzellen inmitten der Regenwälder und oft ist der Verkauf der Produkte die einzige Einnahmequelle und Existenzsicherung der indigenen Ureinwohner. 

Die Umwandlung von Regenwald in landwirtschaftliche Nutzfläche zu reduzieren und der Schutz gefährdeter Tierarten ist hier unser Ziel.

Regenwaldgewürze, wie die Tonkabohne, der Charapita Chili und Andaliman Pfeffer wachsen wild im Südamerikanischen Regenwald und werden von Hand gesammelt. Cassia Zimt aus Kerinci wird in Parzellen, den sogenannten Clustern angebaut. Zwischen den Clustern bleiben Biokorridore für heimische Wildtiere, wie dem vom Aussterben bedrohten Sumatra Tiger.

Regenwaldgewürze ... ein Geschenk mit Sinn!

Mit Ihrem Kauf unterstützen Sie den Erhalt wertvoller Regenwaldgebiete und unterstützen gleichzeitig die Menschen und bedrohte Tierwelt vor Ort.

Sie haben Freude an gutem Essen?

Mit unseren Regenwaldgewürzen machen Sie sich selbst, Ihrer Familie oder Freunden ein außergewöhnliches Geschenk!

Sie suchen etwas Besonderes für Geschäftspartner oder als Kundenpräsent?

Unsere Regenwaldgewürze sind eine tolle Geschenkidee mit Sinn. Durch den Kauf unterstützen Sie den Erhalt wertvoller Regenwaldgebiete. Mit dem Kauf unseres Cassia Zimts helfen Sie beispielsweise, den bedrohten Sumatra Tiger zu erhalten. Weniger als 400 Tiere weltweit leben noch in freier Wildbahn.

Wie wird der Regenwald geschützt?

Unsere Gewürze werden in kleinen lokalen Kooperativen angebaut oder ausschließlich wild im Regenwaldgebiet gesammelt. Für die dort ansässigen Dorfbewohner ist dies eine Alternative zur Brandrodung und dem Anbau in Monokultur. Oft ist der Verkauf der Produkte die einzige Einnahmequelle und Existenzsicherung der Familien, die dadurch unmittelbar vor Ort helfen, den Regenwald zu bewahren. Außerdem setzt sich der Hanse Umwelt & Tierwohl e.V. selbst (unterstützt durch die Gewürzverkaufserlöse) für den Erhalt des Regenwaldes z.B. durch den Kauf von Regenwaldflächen ein, die so vor der Vernichtung geschützt werden.

Die Umwandlung von Regenwald in landwirtschaftliche Nutzfläche zu reduzieren und der Schutz gefährdeter Tierarten ist hier unser Ziel.

Ländliche Armut in Entwicklungsländern ist oft der Auslöser für Kinderarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen und Regenwaldabholzung zur Erschließung neuer Anbauflächen. Gerade in ärmeren Ländern ist die soziale und wirtschaftliche Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen wichtig für einen langfristigen Natur und Umweltschutz.

Der Zusammenschluss von Kleinbauern in Kooperativen geht oft Hand in Hand mit Schutzprojekten für die dort lebenden gefährdeten Tierarten. Schulungsprogramme für Erzeuger vermitteln wichtige Grundlagenkenntnisse zur Bodengesundheit und dem Pflanzenschutz.

Das schafft die Voraussetzung einer besseren Bewirtschaftung im Einklang mit der Natur. Einer Brandrodung neuer Anbauflächen wird so vorgebeugt.